jahnschule-wanderausstellung-400-jahre-juden-in-der-rhön

Ausstellung: 400 Jahre Juden in der Rhön

In einer Wanderausstellung mit einem anschließenden Workshop konnten die Jahnschüler einer 10. Realschulklasse sich über die Geschichte der jüdischen Bevölkerung in der Fuldaer Region informieren.

Der ehemalige Schulamtsdirektor, Dr. Michael Imhof, gab in seiner einstündigen Einführung einen Einblick über die jüdische Geschichte im Landkreis Fulda. Er zeigte mit Hilfe einer informativen PowerPoint Präsentation die einzelnen historischen Ereignisse auf, die die jüdische Bevölkerung in ihrer Entwicklungsphase durchlief. So konnten die Schülerinnen und Schüler gut nachvollziehen, wie sich die rechtliche Stellung der Juden im Laufe der Jahrhunderte immer wieder änderte, angefangen in der reichsritterlichen Zeit im 16. Jahrhundert über die napoleonische Zeit, bis hin in die Zeit des Nationalsozialismus.

In seinen Ausführungen gab Dr. Imhof zu verstehen, dass „jeder Einzelne eine Verantwortung im Umgang mit Antisemitismus und Rassismus trägt und somit nicht zur schweigenden Mehrheit gehören darf, der die wieder zu Teilen beobachtbare Judenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft duldet.“

Die Geschichte der Juden in der Rhön wurde dann bei der Begehung der Wanderausstellung nochmals nachhaltig sichtbar. Mit Hilfe von ausgewählten Fragestellungen befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen wie Schulwesen, Berufsbildung und der Verbreitung der jüdischen Kultur im Fuldaer Land. Auch die Zeit des Nationalsozialismus wurde konkret anhand auserwählter Einzelschicksale durchleuchtet.

Ein Schüler gab in einem Feedback zu verstehen: „Für mich war es einmal interessant zu erfahren, wie sich das jüdische Leben in meiner Heimat entwickelte.“

Schulleiter Reith bedankte sich abschließend bei Dr. Imhof und stellte fest, „dass es für die Schülerinnen und Schüler sehr wichtig war, die gesamte Geschichte der jüdischen Bevölkerung hautnah zu erfahren, um zu verstehen, dass das Judentum innerhalb seiner Historie oftmals einen schweren gesellschaftlichen Stand hatte.“

 


Sportklassen 5 und 6 beim Basketball-Bundesligaspiel

Am Samstag (24.11.2018) besuchten die Jahnschüler der Sportklassen 5aR und 6aR das Basketball-Bundesligaspiel der Fraport Skyliners Frankfurt gegen die Löwen Braunschweig.

Um 15:00 Uhr ging es mit dem Bus nach Frankfurt. In der Halle angekommen wurden die Jahnschüler mit T-Shirts vom Veranstalter ausgestattet. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler das Aufwärmen der Mannschaften sowie das Rahmenprogramm der Veranstaltung erleben. Beim „Einlaufen“ der Fraport Skyliners durften die Jahnschülerinnen und -schüler auf dem Spielfeld einen Tunnel bilden und wurden von den Profis abgeklatscht.

Die tolle Stimmung sollte während des Spiels stetig steigen. Nachdem die Skyliners zwischendurch deutlich führten und wie der sichere Sieger aussahen, wurde es im letzten Viertel noch einmal richtig spannend. Als die Löwen aus Braunschweig den Ausgleich schafften, hielt es niemand mehr auf den Sitzplätzen. Bis zur letzten Sekunde war es aufregend, am Ende gewannen die Hessen 82:77. 

Für die Schülerinnen und Schüler war der Abend aber noch nicht vorbei: Autogramme wurden gesammelt, Fotos mit den Spielern geschossen und Souvenirs organisiert. Müde und zufrieden kamen alle dann um 22:00 an der Jahnschule an und wurden von den Eltern empfangen.

Ein toller und erlebnisreicher Ausflug ging zu Ende, dank der guten Organisation der Klassenlehrer Herrn Milde (6Ra) und Herrn Sauer (5Ra) hatte alles super geklappt. Ein weiteres Dankeschön gilt Frau Weissgerber-Lang, die als Betreuerin das Ganze unterstützte.

 


Scheckübergabe Unified Football

 

 


VDSIS-Kids – Willkommen an der Jahnschule Hünfeld

VDSIS – Von Der Strasse Ins Studio

Produktionsleitung: Timm Fütterer
Kamera: Dennis Steib
Postproduction: Timm Fütterer